Themen: Stuttgart

Stuttgarter Nachrichten: Stuttgart 21

Das Eingeständnis der Bahn irritiert, dass sich der Hauptbahnhof um zwei Jahre und zwei Tunnel um mindestens eines verzögern. Es überrascht aber nicht

Stuttgart (ots) - Das Eingeständnis der Bahn irritiert, dass sich der Hauptbahnhof um zwei Jahre und zwei Tunnel um mindestens eines verzögern. Es überrascht aber nicht. Viele Verspätungen sind zwangsläufig durch Erkenntnisse und eine entsprechende Anpassung der Pläne getrieben, die sich erst im Lauf des Bauens ergeben. Heftiger irritiert, dass S21 wieder kurz davor steht, den Kostendeckel zu sprengen. Er wurde 2013 um zwei auf stolze 6,526 Milliarden Euro hochgewuchtet. Was in der Summe bedeutet: Hinter Stuttgarts größtem Bauprojekt stehen trotz aller anerkennenswerten Fortschritte wieder Fragezeichen. Und zwar erneut an den neuralgischen Punkten Zeit und Geld. Dabei hieß es vor drei Jahren von Seiten der Bahn wie auch der Projektpartner Stadt, Region und Land, die Hürden seien überwunden. Allzu kühn.